Veröffentlicht in Rezensionen

Rezension „Eiskalter Atem“ von Alyxandra Harvey

Am heutigen Abend habe ich die erste Rezension 2017, die ich veröffentlichen darf für euch, von einem ganz wunderbaren Buch:

Eiskalter Atem – Das Vermächtnis der Lovegroves von Alyxandra Harvey

eiskalter-atem-final-klein_sy9pjohm
http://www.papierverzierer.de
 

Klappentext:

„Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope fühlen sich in ihrer Welt, die aus Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen besteht, nicht wohl. Im elitären London des beginnenden 19. Jahrhunderts sind Bibliotheken und Waldspaziergänge anscheinend die besten Alternativen, um den heiratswütigen Herren zu entkommen. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen, doch sein Verhalten ist wenig vertrauenerweckend.“

Quelle: Papierverzierer Verlag

 

Eckdaten:

 

Erschienen: 10. Dezember 2014

Verlag: Papierverzierer Verlag

Genre: Fantasy

Seiten: 440 Seiten

Preis: Softcover 14,95 Euro,  eBook 2,99 Euro

Hier erhältlich  

anhang12

 

Meine Meinung:

 

 

Schon alleine dieses Cover hat mich magisch angezogen. Es ist so mystisch magisch mit Big Ben im Hintergrund, einfach wunderschön!

 

Dazu klingt der Klappentext absolut geheimnisvoll.

 

Und genau das war es auch, ich habe dieses Buch verschlungen, konnte es gar nicht zur Seite legen.

 

Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Auch wenn die Handlungen alle im 19. Jahrhundert spielen und auch die Sitten und Bräuche aus dem damaligen London nicht zu kurz kommen, ist es dennoch ein lockerer leichter Schreibstil, der gar nichts mit der „gestelzten“ Ausdrucksweise von früher zu tun hat.

Und genau das ließ die Seiten meines Buches nur so dahinfliegen. Auch fehlt es nicht an Humor und einer guten Portion Magie, die mich an das Buch fesselten.

Auch Romantikfans kommen auf ihre Kosten J

 

Ich kann euch zur Handlung leider überhaupt nichts sagen, ohne euch irgendetwas zu verraten, aber lasst mich euch einige Schlagworte geben:

  • Hexen
  • Schwarzmagier
  • Bewahrer
  • Gargoyles
  • Zaubersprüche
  • Hexeninternat

 

Na, fühlt ihr euch angesprochen? 😉

 

Ich muss zugeben, das Buch beginnt etwas verwirrend, da man sofort in das Geschehen geworfen wird, aber noch gar keine Ahnung hat, was eigentlich der Sinn der Geschichte ist.

Aber bald kommt man dahinter und ich war vollstens zufrieden.

 

Emma und ihren beiden Cousinen Gretchen und Penelope wiederfahren auf einem Ball höchst mysteriösen Dinge und finden sich plötzlich in einer ihnen vollkommen fremden Londoner Welt voller Magie wieder.

Außerdem gerät Emma auch noch unter Mordverdacht.

Und dieser äußert reizvolle Bewahrer Cormac weicht nicht mehr von Emmas Seite.

 

Das ganze Buch über habe ich mitgefiebert und mitgerätselt was sich hinter Emmas Familiengeheimnis verbirgt. Die Spannung ist zwischendurch wirklich kaum zu toppen und am Höhepunkt wird man so gefesselt, dass das Buch im Nu beendet ist.

 

Auch die Figuren im Buch finde ich hervorragende ausgearbeitet, besonders die drei Cousinen Emma, Gretchen und Penelope habe ich in mein Herz geschlossen. Die Dialoge untereinander lösen wirklich wahre Lachanfälle aus, denn wie feine Damen benehmen sich diese Drei gewiss nicht 😉

 

Eigentlich hat mich das Buch vollkommen überzeugt.

Allerdings gibt es doch kleinere Kritikpunkte, weshalb ich ein Sternchen abziehen muss.

Zum einen, ist mir das Buch zwischendurch etwas zu wirr, plötzlich tauchen Personen auf, die entweder noch nie oder nur ganz kurz erwähnt werden. Da war es etwas schwer, der Handlung zu folgen.

Zum anderen haben sich für mich nebensächliche Handlungen etwas zu lang gezogen, dafür hätte ich gerne andere Dinge etwas ausführlicher gehabt.

Aber man kann es ja nicht jedem recht machen.

 

Es handelt sich hier zwar um den Auftakt einer Trilogie, allerdings ist das Buch in sich abgeschlossen, so dass man es auch leicht ohne Cliffhanger lesen kann.

 

 

Mein Fazit:

 

 

Hervorragender Auftakt voller Magie und Mystik im London des 19. Jahrhunderts, der mich absolut in seinen Bann ziehen konnte.

 

Ich vergebe 4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

 

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s