Veröffentlicht in Rezensionen

Rezension „Schneeweiße Rose – Ein Wintermärchen“ von Jennifer Alice Jager

Da ich ein absoluter Märchenfan bin, verschlinge ich auch jede Adaption, die ich finden kann.

Besonders auf dieses Wintermärchen habe ich lange gewartet, das dazu einlädt, es sich mit einem warmen Tee in der Hand eingemummelt auf der Couch bequem zu machen. Leider kann ich mit einem prasselnden Kaminfeuer nicht dienen, aber es würde perfekt dazu passen:

 

✨Schneeweiße Rose von Jennifer Alice Jager ✨

517at8qy5ll-_sy346_©Jennifer Alice Jager

Inhalt

 

Frei nach dem bekannten Grimm’schen Märchen „Schneeweißchen & Rosenrot“.

 

Seit dem Tod ihrer Mutter sind die Schwestern Snow und Rose auf sich allein gestellt. Gemeinsam führen sie ein bescheidenes Gasthaus an der Grenze zum verwunschenen Wald. Viele Gefahren drohen dort, doch die Schwestern konnten immer auf sich aufpassen. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren. Denn kaum, dass sich Snow und der junge Mann näher kommen, geraten die Schwestern mitten in den Kampf des Zwergenkönigs gegen die böse Fee des Waldes – ein Kampf um Liebe, für die Freiheit und um das Schicksal eines ganzen Königreichs.

 

Quelle:Amazon

 

 

 

Eckdaten

Erschienen: 30. Januar 2017

Genre: Märchenadaption

Seiten: 204

Preis: eBook 0,99 Euro

Hier erhältlich: Amazon

anhang1

 

Meine Meinung

 

 

Kennt ihr denn schon Märchen von Jennifer Alice Jager? Wenn ja, werdet ihr dieses auch lieben.

Wenn nicht, wünsche ich euch viel Vergnügen in die magische Welt von Rose und Snow einzutauchen, denn Jennifer hat wieder eine atemberaubend märchenhafte Geschichte auf höchstem Niveau gezaubert.

 

Ich bin bereits großer Fan ihres Schreibstils und auch diesmal schafft sie es, dass man sich innerhalb kürzester Zeit komplett in der magischen Welt des verwunschenen Waldes verloren hat.

 

Sie schreibt so herrlich locker leicht in ihrem gewohnt bildhaften Stil, dass die Seiten nur so dahinfliegen.

 

Und sie hat eine wahrlich zauberhafte Kulisse geschaffen. Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich die urige Gutsschenke, den verwunschenen Wald oder das atemberaubende Schloss am Besten finden soll, es ist alles traumhaft. Durch den bildlichen Erzählstil kann man sich alles genauestens vorstellen und es läuft ein kleiner Film im Kopf beim Lesen stets mit.

 

Zu Beginn lernen wir die Schwestern Rose und Snow besser kennen, die ein Gasthaus am Rande des verwunschenen Waldes führen, um ihren bescheidenen Lebensstil zu meistern.

Beide waren mir von Anfang an sympathisch und ich erfreute mich daran, ihre Geschichte kennenlernen zu dürfen.

 

Rose, die impulsive resolute und vernünftige Schwester, die seit dem Tod der Eltern die ganze Verantwortung für ihre kleine Schwester Snow übernehmen musste. Sie hingegen ist so zart, verträumt und schüchtern, doch auch voller Mut und bereit für ihre Lieben alles zu geben. Beide ergänzen sich perfekt und es ist eine wahre Freude die beiden miteinander zu erleben.

 

Doch auch die anderen Charaktere, die Jennifer in die Geschichte einfließen lässt, sind alle so liebevoll gestaltet, dass man sie einfach nur gern haben kann.

 

Eigentlich ist alles perfekt: Jennifer hat eine märchenhafte Kulisse erschaffen, in der sich Abenteuer und große Gefühle abwechseln und man sich einfach nur entspannt zurücklehnen kann und die Geschichte genießen möchte.

 

Auch wenn es an manchen Stellen, vor allem gegen Ende nach meinem Geschmack etwas ausführlicher hätte sein dürfen, so blieb ich zum Schluss mit Tränen der Rührung in den Augen zurück und konnte es kaum glauben, dass das Märchen schon beendet ist und diese tolle Welt verlassen muss.

 

 

Fazit

 

Eine wahrhaft märchenhaftes Lesevergnügen für kuschelige Abendstunden.

Die Mischung aus atemberaubender Kulisse, faszinierenden Charakteren, Abenteuer und Gefühl macht das Märchen zu etwas ganz Besonderem, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

 

Von mir eine ganz klare Leseempfehlung:

 

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️ ⭐️⭐️⭐️

 

 

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

7 Kommentare zu „Rezension „Schneeweiße Rose – Ein Wintermärchen“ von Jennifer Alice Jager

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s