Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension] „Die Erwählten von Aranea Hall“ von Susanne Gerdom

Heute habe ich ein Buch für euch, das mich wirklich überrascht hat denn ist nichts wie es scheint 🙂

 

✨Die Erwählten von Aranea Hall von Susanne Gerdom

img_2800

 

Inhalt:

 

Bist du erwählt?

Als Liv ohne ein Wort der Erklärung auf eine Fähre verfrachtet wird, glaubt sie, dass ihre Mutter sie in eine Besserungsanstalt abschiebt. Doch das Internat »Aranea Hall«, das abgeschieden auf einer Insel liegt, ist luxuriös und technisch hochklassig ausgestattet. Liv stellt fest, dass jeder ihrer Mitschüler über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt und sie fragt sich, was sie selbst in »Aranea Hall« verloren hat. Als sie mehr Zeit mit Jayce, einem attraktiven »Bad Boy«, verbringt, erfährt sie von der verborgenen Geschichte der Welt, dem epischen Kampf zweier Geheimgesellschaften Arachne und Nadir – und dass »Aranea Hall« ein Ausbildungscamp für Arachne ist. Doch noch schockierender ist die Erkenntnis, dass ihre Mutter sie ihr ganzes Leben lang belogen hat. Wer ist Liv wirklich und wem kann sie überhaupt noch trauen?

 

Bild- und Textquelle: Ueberreuter Verlag

 

 

Eckdaten:

 

Erschienen: 17. März 2017

Verlag: Ueberreuter Verlag

(Vielen Dank für das Rezensionsexemplar)

Seitenanzahl: 384

Preis: Hardcover 16,95€, eBook 14,99€

ISBN: 978-3-7641-7070-7

Lesealter: ab 12 Jahren

Hier erhältlich:

Verlag

Amazon

17426067_1445892305483775_1073854393348622132_n

 

Meine Meinung

 

Ich muss zugeben, als ich zu diesem Buch gegriffen habe, wusste ich nicht, was mich erwarten wird. Der Klappentext war so geheimnisvoll, dass es alles sein könnte…und es wurde sogar besser als erwartet 🙂 Ich liebe solche Geschichten.

Wer allerdings eine Geschichte über eine magische Schulausbildung lesen will, der sollte nicht zu diesem Buch greifen, denn es ist ganz anders als man denkt!

 

Doch zunächst einmal der Schreibstil. Er hat mir wirklich sehr gut gefallen, er war locker leicht zu lesen, teilweise auch recht umgangssprachlich, perfekt passend zur Geschichte. Einzig, dass die Autorin eine Vorliebe für „komische“ Begriffe hatte, fand ich etwas störend…mit Vorliebe kam das Wort „ostentativ“ vor, nicht nur, dass ich es erst googeln musste, es passt auch so gar nicht zur restlichen Sprache des Buches, aber das ist nur ein kleiner Kritikpunkt!

 

Die Geschichte an sich…einfach nur wow! Dan Brown Fans kommen hier auf ihre vollen Kosten.

Von geheimen Bruderschaften, Verschwörungen und großem Rätselraten ist alles dabei, dazu eine wirklich sehr kleine Portion Magie und Liebe…ich wurde gut unterhalten.  Ich würde das Buch jetzt allerdings nicht nur in Fantasy einordnen, sondern hauptsächlich in Richtung Polit-Thriller…oder auch Science-Fiction, das ist hier wirklich schwer.

 

Wir lernen die Geschichte aus Livs Sicht kennen. Ich mochte sie wirklich sehr, auch wenn sie sich wirklich an jedem Klischee ihres „Ich bin gegen alles“-Charakters bedient. Aber eine Prota ganz nach meinem Geschmack, ein toughes kämpferisches Mädel, das nicht auf den Mund gefallen ist.

 

Ich gebe zu, teilweise ist die Geschichte für mich zu sehr in die Länge gezogen. Über die Hälfte des Buches beschäftigt sich Liv damit hinter das Geheimnis der Schule zu kommen, was teilweise doch recht mühsam zu lesen war, da sie nicht wirklich Fortschritte machte.

So lernte man zwar die außergewöhnlichen Fächer und die Schule selbst kennen, aber für meinen Geschmack hätte man das deutlich kürzen können.

 

Ab der zweiten Hälfte konnte ich das Buch allerdings nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte nahm richtig Fahrt auf und ging rasant auf ihren Höhepunkt zu, der für so einige Überraschungen und die Enthüllung des Rätsels sorgte. Dieser Teil war wirklich top!

 

Auch eine kleine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen, aber die wird wirklich nur so am Rand behandelt, dass ich die starken Gefühle der Figuren füreinander nicht richtig abnehmen kann, aber das ist auch nicht das Augenmerk der Geschichte.

 

Die Geschichte selbst ist in sich abgeschlossen, aber das Ende deutet darauf hin, dass es eine Fortsetzung geben könnte.

 

 

 

Mein Fazit:

 

Ein mitreißendes All Age Jugendbuch, das durch die Vermischung von Altem und Neuem glänzt, jedoch für mich auch einige Längen aufweist.

 

Eine Geschichte, die gleich mehrere Genres in sich vereint: Thriller, Science-Fiction und eine kleine Portion Fantasy.

 

Eine perfekt geschaffene Kulisse für eine Geschichte, die weit in die Vergangenheit reicht.

 

Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.

 

Ich vergebe 4 von 5 Sternen ⭐️⭐️ ⭐️⭐️

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

4 Kommentare zu „[Rezension] „Die Erwählten von Aranea Hall“ von Susanne Gerdom

  1. Ich liebe Susannes Bücher,sie war meine ‚Neuentdeckung‘ vor zwei oder drei Jahren. In letzter Zeit habe ich aber nichts von ihr gelesen, da ich zwei angefangene Serien von ihr habe, die sie leider nie fortgeführt hat. Da dieses ein Einzelband zu sein scheint, werde ich es mir überlegen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s