Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension] „Bloody Mary – Du darfst dich nicht verlieben“ von Nadine Roth

Meine Lieben,

beim Lesen dieses Buches habe ich mal wieder bemerkt, dass meine Meinung doch stark vom Großteil der bisherigen Leser abweicht, denn überzeugen konnte es mich nicht so richtig, aber lest selbst:

 

💫Bloody Mary – du darfst dich nicht verlieben von Nadine Roth💫

 

Adobe Photoshop PDF

 

Inhalt:

 

»Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.«

 

Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen.

Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist – und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt?

Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben.

»In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«

 

Bild- und Textquelle: Sternensand Verlag

 

Eckdaten:

 

Erschienen: 12. März 2017

Verlag: Sternensand Verlag

Seiten: 560

Preis: Taschenbuch 14,99€, eBook 6,99€

ISBN: 978-3-906829-34-0

Hier erhältlich:

Verlag

Amazon

17265284_1436792436393762_49741321079776213_n

 

Meine Meinung:

 

Schon als ich die ersten Teaser zu diesem Buch sah, wusste ich, ich muss es lesen, denn ich bin ein absoluter Fan von Grusel- und Geistergeschichten. Auch dass das Buch unter dem Genre Paranormal Romance läuft, hat mich nicht abgehalten, denn ich wollte unbedingt wissen, wie eine Liebesgeschichte in Bloody Mary eingebaut wird.

 

Den Schreibstil von Nadine Roth mochte ich von Beginn an, sie schreibt schön locker und leicht, so dass das Buch flüssig zu lesen ist.

 

Die Geschichte selbst ging auch richtig schön gruselig los, denn wie sollte es anders sein, Bloody Mary wird gerufen und man erlebt sie in ihrer Mordlust. Ich war ganz hin und weg, wie Nadine Roth hier die Gruseleffekte umsetzte, mir war wirklich mulmig zumute und ich habe das Buch erstmal weggelegt um es bei Tag weiterzulesen 😉

 

Schnell trifft Bloody Mary auf Avian und die eigentliche Geschichte beginnt.

Man erfährt, warum die süße Mary Jane zu Bloody Mary wurde und was sie dazu antreibt ein blutrünstiger mordender Geist zu sein.

Bis hierhin war ich wirklich begeistert.

 

Allerdings traf ich etwa auf Seite 200 auf diesen Mittelteil, in dem die Romance überwiegt. Ich habe wirklich nichts gegen gute spritzige gefühlvolle Liebesgeschichten, aber in diesem Buch hat mir genau das gefehlt.  Ich war teilweise davon wirklich genervt, so dass ich nach einiger Zeit nur noch quergelesen habe.

Mir fehlt einfach das Gefühl, ich konnte mich nicht in die Personen hineinversetzen. Nadine Roth beschreibt zwar alle Gefühle ausführlich, doch kamen sie bei mir einfach nicht an.

Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass ich die Liebesgeschichte von zwei Teenagern beobachte, sondern eher von zwei Zwölfjährigen. Ich musste wirklich öfters entnervt die Augen verdrehen.

Auch dauert mir diese Annäherung viel zu lange, das hätte man meiner Meinung nach deutlich kürzen können, da sie doch die Spannung aus dem Buch nimmt.

 

Gegen Ende nimmt das Buch nochmal Fahrt auf, auch eine überraschende Wendung kommt vor, mit der ich nicht gerechnet hätte. Allerdings passt es zum Rest des Verlaufs und ich rollte mit den Augen.

 

Die ganze Geschichte ist mir einfach zu süß und zu seicht, mir fehlt das Gefühl, das Mitfiebern.

Einzig allein Bloody Mary hat mich am Buch gehalten und ich sage bewusst Bloody Mary, denn die Wandlung zu Mary Jane empfand ich eher als langweilig, da alles ohne Ecken und Kanten passiert.

Wenn man alleine von der Anleitung zum Buch ausgeht, ist das Buch einfach zu lieblich, wirklich packen konnte mich nur der Anfang.

 

Dennoch bin ich überzeugt, dass gerade Fans von Jugend-Romance hier ihren Spaß finden, man sollte sich nicht vom Detail abhalten lassen, dass eine der Protas Bloody Mary ist, denn der Gruselfaktor ist wirklich sehr sehr gering in diesem Buch.

 

Mein Fazit:

 

Eine tolle Grundidee, die für mich persönlich zu lieb und nett ohne meine geliebten Ecken und Kanten erzählt wird.

Ein fesselnder Beginn, der leider im Mittelteil komplett abflacht, aber am Ende wieder etwas Fahrt aufnehmen kann.

Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Gefühlswelt von Avian und Mary, absolute Schisshasen – wie ich – brauchen sich keine Sorgen machen 🙂

 

Auch wenn mir die Geschichte zu lieblich ist, habe ich das Buch doch recht schnell beendet und kann sie jedem Romance Fan empfehlen, der einmal hinter die Legende von Bloody Mary schauen will.

 

Ich vergebe 3 von 5 Sternen ⭐️⭐️ ⭐️

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

4 Kommentare zu „[Rezension] „Bloody Mary – Du darfst dich nicht verlieben“ von Nadine Roth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s