Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension] „Der schwarze Thron – Die Schwestern“ von Kendare Blake

In New York auf den Bestseller-Listen, bei uns ein Hype, von dem ich mich mitreißen ließ und doch enttäuscht wurde.

💫Der schwarze Thron von Kendare Blake💫

51N6e-i4jeL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

Inhalt:

Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Bild- und Textquelle: Penhaligon Verlag/Randomhouse

Eckdaten:

 

Erschienen: 09. Mai 2017

Verlag: Penhaligon Verlag

(Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar)

Seiten: 444

Preis: Taschenbuch 14,99 €, EBook 9,99€

ISBN: 978-3-7645-3144-7

Hier erhältlich:

Verlag

Amazon

18341975_1517124211693917_8095119555473442795_n

Meine Meinung:

Ich gebe zu, ich ließ mich von dem Hype um dieses Buch mitziehen, ich bin so schwach, aber die Story hörte sich so genial an: drei Schwestern, die sich bis auf den Tod  bekämpfen müssen um Königin zu werden.
Ich erwartete eine düstere geheimnisvolle und vor allem spannende Story…und bekam…tja mittelmäßiges Geplänkel.
Doch dazu nachher mehr.

Der Schreibstil von Kendare Blake ist wundervoll, sehr bildhaft und wunderbar leicht und fließend zu lesen.
Die Kulisse, die sie erschaffen hat, ist wirklich phänomenal und so gut beschrieben, dass ich mir alles bestens vorstellen konnte.

Hier kann ich wirklich verstehen, dass diese Buchreihe verfilmt wird.

Mit dem Einstieg tat ich mir etwas schwer, da die Geschichte leicht komplex aufgebaut ist, aber wenn man erstmal von allen drei Clans gelesen hat, ist es sehr leicht sich zurecht zu finden.

Man wird zu Beginn mitten in die Geschehnisse geworfen. Die Drillinge sind mittlerweile 16 Jahre alt und wuchsen gemäß ihrer Gabe bei den Giftmischern, den Naturbegabten und den Elementarwandlern auf.
Die Geschichte wird abwechselnd mit Blickweise auf die verschiedenen Schwestern erzählt, so dass wir sie, ihre Ausbildung und die Lebensweisen der einzelnen Clans bestens verfolgen können.

Allerdings geschieht hier meiner Meinung nach einfach viel zu wenig und ich fand es doch sehr langweilig, die alltäglichen Methoden und Konflikte in den einzelnen Familien zu erfahren.
Teilweise musste ich mich wirklich zwingen weiterzulesen, die Grundidee war wirklich interessant, doch die Umsetzung ließ zu wünschen übrig.

Sicher gab es bei jedem Clan etwas, das ich wirklich magisch und faszinierend fand, aber mir fehlte das Geheimnisvolle, das Düstere.

Für mich war es einfach nur eine nette Geschichte über drei 16jährige Schwestern, deren einzige Aufgabe es ist, die Krone zu erlangen, sie sich aber lieber mit ihren eigenen Belangen beschäftigen.
Die Gaben der Schwestern waren zwar wirklich faszinierend und ich fand es jedes Mal toll, wenn darauf zu sprechen kam, nur kam das deutlich zu kurz.
Auch auf die Gefühle und die Leidenschaft der Protas wurde immer nur knapp eingegangen, das Augenmerk der Geschichte liegt mir auf zu vielen Nebensächlichkeiten.

Der Handlungsverlauf in Band 1 ging für mich so nur sehr schleppend voran ohne großen Spannungsbogen.
Auch diese düstere geheimnisvolle Grundstimmung habe ich vermisst.
Und erst gegen Ende kam Schwung in die Handlung, mit einer unerwarteten Wendung und dem erwarteten Cliffhanger.

Allerdings hat mich dieser nicht wirklich beeindruckt, da ich deutlich mehr von diesem Buch erwartet habe und enttäuscht zurückbleibe.
Ich bin zwar trotzdem neugierig auf Band 2, doch im Moment noch nicht sicher, ob ich die Reihe überhaupt weiterlesen möchte.

Mein Fazit:

Ein gehyptes Buch, das mich eher enttäuscht hat.

Ein fehlender Spannungsbogen ließ die Geschichte nur so dahin plätschern.

Faszinierende Charaktere mit interessanten Gaben, die mir zu wenig Aufmerksamkeit bekommen haben.

Eine traumhaft erschaffene Kulisse, die allerdings die Schwachpunkte auch nicht wettmachen konnte.

Eine wirklich magische düstere Grundidee, deren Potential nicht ausgeschöpft wurde.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️

Weitere Rezensionen findet ihr hier:

Bücherfansite

Mietze´s Bücherecke

Manjas Buchregal

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

14 Kommentare zu „[Rezension] „Der schwarze Thron – Die Schwestern“ von Kendare Blake

  1. Oh 😳
    Eigentlich ist der schwarze Thron für mich noch ein Must Have 2017 !!
    Ich selber bin von der Leseprobe, die ich hier Zuhause habe begeistert.
    Muß allerdings zugeben, dass man auf einer oder zwei Seiten mit den Gedanken plötzlich woanders ist…weil langatmig.
    Ich denke, ich werde mir den ersten Teil definitiv holen und dann, wie du auch, weiter entscheiden ob Top oder Flop!

    Gefällt 1 Person

  2. Hei 🙂 dieses Buch schwebt schon etwas länger in meinen Gedanken. Leider sagt mit der Klappentext zu wenig und im Grunde scheint es ja eben nur um den Kampf dieser Schwestern zu gehen🤔 ich kann mir darunter nichts vorstellen..aber mal sehen, wenn die nächsten Teile besser ausfallen, dann hole ich mir die Reihe vielleicht doch🙈

    Gefällt 1 Person

  3. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Ich selbst fand es genial.
    Aber es ist ja auch gut so, das wir alle einen anderen Geschmack haben – sonst wäre es ja langweilig 😊

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo Kerstin,
    mich schreckt gerade dieser dräuende Kampf ab. Wie grausam, dass man seine beiden Schwestern umbringen muss. Das die Geschichte eher länglich dahinplätschert und die Welt langsam eingeführt wird, das wäre für mich eher ein Grund, das Buch zu kaufen. Ja, so unterschiedlich ist es. Jedenfalls ist deine Rezension die interessanteste, die ich zu diesem Buch gelesen habe und die erste, die mir wirklich Lust macht auf das Buch!
    Ich habe deinen Beitrag auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.
    Grüße – Daniela

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo Kerstin,
    wirklich eine tolle Rezension. Bisher hab ich eigentlich nur gutes über das Buch gehört, bzw. erwartungsvolles Warten, bis der erste Band endlich ankommt. Ich glaube nach deiner Rezension, ist es eher nichts für mich. 🙂
    LG Michi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s