Veröffentlicht in Verlagsvorstellungen

[Verlagsvorstellung] Nadine Reuter vom Lysandra Books Verlag

Meine Lieben,

 

es ist mal wieder Zeit euch einen weiteren Verlag vorzustellen, in dessen Familie ich aufgenommen wurde ❤

Allein an diesem Wort könnt ihr sehen, wie toll die Zusammenarbeit als Blogger mit dem Verlag ist, denn wir sind eine große Lysandra Familie ❤

 

Willkommen beim Lysandra Books Verlag!

 

logo-lysandra-books-280x95.jpg

 

Die Verlegerin Nadine Reuter hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, mir meine Interviewfragen für euch zu beantworten.

Vielen lieben Dank dafür!


Doch zuerst möchte ich euch ein Highlight aus dem Verlag präsentieren, also mein Highlight, denn ich liebe dieses Buch und bin der Meinung, dass es noch viel zu wenige kennen:

 

💫Lys – Wildes Erbe von Denise Valentin💫

151129_CoverLYS_350x525.jpg

Inhalt:

Stell dir vor, die Suche nach deinen Lieben offenbart dir eine fremde, fantastische Welt voller Geheimnisse und Gefahr. Wie würdest du reagieren, wenn du erfährst, dass du nicht gewöhnlich bist? Wenn du feststellst, dass dein Dasein bisher eine Lüge war und deine Fähigkeiten auf einmal den menschlichen Verstand übersteigen? Wie verhinderst du, zum Spielball der Götter zu werden? Wählst du die Liebe oder den Hass?

Bild- und Textquelle: Lysandra Books

 

Und warum ich dieses Buch so liebe, könnt ihr >>hier<< nochmals in meiner Rezension nachlesen.

Aber jetzt viel Spaß beim Interview!


Verlagsinterview Lysandra Books

 

LBV_NadineLBM©Lysandra Books Verlag

Steckbrief

Name:  Nadine Reuter

Wohnort:  Leipzig und Dresden (wenn man das Verlagsbüro als zweite Heimat ansieht ;-))

Geboren:  als ich noch jung war, gehörte es zum guten Ton, Frauen nicht nach dem Alter zu fragen *g*

Ausbildung/Beruf:  Betriebswirtin

Hobbies: leider bleibt neben Vollzeitjob, Familie und Verlagsarbeit nicht mehr so viel Zeit für Hobbies, wie ich das gerne manchmal hätte. Aber wenn ich ein wenig Zeit abknapsen kann, dann findet man mich zB beim Besuch von Burgen, Schlössern, Parks und Gärten, in Buchhandlungen oder Museumsshops, auf Mittelaltermärkten oder Festivals, beim Renaissance-Tanz, beim Basteln mit den Kindern oder einfach auf der heimischen Fensterbank beim Lesen. Glücklicherweise kann ich einen Teil meiner Leidenschaften ganz gut mit den Verlagsdingen unter einen Hut bringen.

20170325_LysandraBooks_NadineReuter
Nadine auf der LBM, Fotorecht: Eleonore Laubenstein (https://buchstudent.wordpress.com )

Welche Funktion hast du beim Lysandra Books Verlag?

Ich bin die Verlegerin, sozusagen Familienoberhaupt der Lysandra Books Familie. Und Lektorin, Autorencoach oder Kummerkasten – je nachdem was gerade gebraucht wird, Buchsetzer, Verwaltungsangestellte und Ideenscout in einem. Natürlich haben wir ein kleines, feines Verlagsteam, das mich unterstützt, aber wir haben meist zu viele Projekte am Laufen, da muss ich flexibel sein. Für den guten Zweck muss man da ab und an auch mal aus der eigenen Komfortzone raus  – am Ende bin ich daher wohl die eierlegende Wollmilchsau 😉

Was zeichnet den Verlag aus? Was macht ihn so besonders?

Unser Herzblut, das wir in die Bücher, den Verlag und das ganze „Drumherum“, ohne das man heute keine Bücher verkauft, geben. Und die Menschen, die ich als Verlegerin kennen- und schätzen gelernt habe und noch kennenlerne;  Freundschaften, die sich gebildet haben zwischen Leuten, die sich ohne Lysandra Books wohl nie getroffen hätten. Das Gefühl, dass manche Geschichten einfach erzählt gehören und dabei zu helfen, sie in die Welt zu entlassen. Ein fairer Umgang miteinander und die Dynamik, mit der das Leben dafür sorgt, dass es vorwärts geht und wir etwas Tolles schaffen:  Verlag, Autoren, Blogger und interessierte Leser gemeinsam. Es ist irre, die Entwicklung des letzten Jahres zu beobachten und es macht bei allem Stress einfach so viel Spaß!

 

Wie werden die Bücher für das Programm ausgewählt?

Gute Erfahrungen haben wir zB mit unserer Steam Master Anthologie gemacht. Neben dem Thema, das wir als Nische empfanden, die wir gern für uns erschließen wollen, ging es mir vor allem darum, neue Autoren fürs  Programm zu finden, im Rahmen der Zusammenarbeit für die Anthologie schon mal herauszufinden, ob die Chemie stimmt und dann darauf neue Projekte aufzusetzen. Auch Empfehlungen aus unserem Netzwerk heraus, mir den/die AutorIn XY mal anzuschauen, funktionieren.

170217_Header(Nähere Infos zu der Anthologie erhaltet ihr >>hier<<)

Außerdem bin ich als Verlegerin mit offenen Augen in sozialen Netzwerken unterwegs – da bin ich auch schon meinerseits auf Leute zugegangen, die mich interessieren. Und damit meine ich nicht die Dauerwerbung, die sich durch FB & Co. ziehen und auch meine Timeline mehr oder weniger zumüllen, sondern eher die Art, wie jemand sich darstellt, seine Follower mit qualitativ hochwertigem Input versorgt usw. – denn für mich ist nicht nur ein gutes Manuskript ausschlaggebend, sondern auch der Mensch dahinter.

Eigentlich versuche ich seit Anfang des Jahres einen Annahmestopp für Manuskripte durchzuziehen, die zB unaufgefordert per Mail eingereicht werden.

Von Beginn an haben wir da selektiert und auch sehr viel abgelehnt – auch wenn ich immer wieder Lehrgeld zahle: ein-, zweimal war ich zB zu langsam, gönne aber den Kollegen den Coup, oder manchmal schätzt man das Potential eines Manuskripts anhand der Leseprobe dann doch falsch ein. Es passiert also auch, dass wir aus den unverlangt eingesendeten Manuskripten eine Perle herausangeln, für die wir dann gemeinsam mit den Autoren brennen.

Dies ist  der Grund, warum ich noch keinen Annahmestopp auf der Homepage habe ausrufen lassen. Was es aber definitiv immer braucht? Formulierungen, die mich neugierig machen, das Expose zu öffnen bzw.  mir die ganze Mail mal durchzulesen. Worauf ich allergisch reagiere, sind Nachrichten, bei denen man schon von vornherein merkt, dass sie via Verteiler an das Gros der deutschen Verlagsszene gegangen sind. Da kann das Expose noch so gut sein, ich werde es nie erfahren, weil die Selektion schon vorher greift 😉

LBV_SteamMaster_Autorentreff
Steam Master Autorentreffen auf der LBM  Fotorecht: Lysandra Books

Wie lange dauert es denn, bis ein Buch in der Regel fertig für den Druck ist?

Das kann man pauschal nicht beantworten. Es hängt von der Pipeline ab, die vorher noch „dran“ ist, es hängt von Güte und Umfang des Manuskripts, dem Aufwand im Lektorat ab usw. Manchmal geht es schnell, weil es zB tolle Präsentationsmöglichkeiten für einen Debütautoren gibt, der dann natürlich auch ein Buch braucht zu dem Zeitpunkt. Mal dauert es über ein Jahr (allein schon wegen besagter Pipeline).

 

Wie sieht denn ein typischer Verlagstag aus?

Den typischen Verlagstag gibt es bei uns nicht. Ich versuche, bis auf einen Tag die Woche die freien Abendstunden zu nutzen und arbeite dann ab, was gerade ansteht bzw. wirklich brennt, je nachdem, welches Projekt grad in welchem Stadium ist. Auch vor den Wochenenden macht die Verlagsarbeit nicht halt. Mit dem Team können wir uns dank moderner Kommunikation auch taggleich abstimmen, wenn es sein muss – ansonsten versuchen wir, uns wenigstens einen oder zwei Abende im Monat auch mal zu treffen.

 

Wie groß ist das Team mittlerweile?

Das Kernteam besteht momentan aus 3-4 Leuten, je nachdem, wer wie Zeit hat und inhaltlich etwas beisteuern kann. Denn die Aufgaben werden etwas gestreut – ich habe zB leider wenig bis keine Zeit, mich persönlich um die Blogger zu kümmern. Die Kommunikation läuft dann zB normalerweise über Astrid. Aber auch unsere Autoren helfen immer wieder gerne mit aus, wenn sie es einrichten können. Ich erinnere mich noch an unsere Keksbackaktion vor der LBM, ohne die Unterstützung meiner Autorinnen wäre das nicht zu schaffen gewesen.

 

Welches Buch aus dem Verlagsprogramm hat dich denn besonders verzaubert?

Ganz klar – Lys. Weil es das erste Debüt war, das ich begleiten durfte und das es direkt so gut angekommen ist, freut mich heute noch.

Und unser Malbuch, Anni Ger’s Blumen-Alphabet, war ein absolutes Herzensprojekt, wo ich dauernd gefragt werde, warum wir das gemacht haben. Wer die Zeichnungen darin einmal gesehen hat, weiß warum ich das nicht liegen lassen konnte, auch wenn es nichts mit unseren Kern-Genres zu tun hat.

Und die Steam Master sind ebenfalls ein zauberhaftes Projekt, weil da wahnsinnig viel Arbeit zwischen den Autoren und mir im Lektorat drin steckt, um aus einer Anthologie mit vielen verschiedenen Geschichten einen zusammenhängenden Roman mit einem gemeinsamen Plot zu machen, der jetzt in Einzelromanen weitergeführt wird.

Und … – ich glaube, ich sollte aufhören, von unseren Büchern zu schwärmen.

cover-fb-blumen-alphabet-rgb-72dpi-350x525geschnitten-1

Künstlerin Anni Ger

Inhalt

»Ein wenig vom Duft bleibt immer auf der Hand zurück, die dir Rosen reicht.«
(asiatisches Sprichwort)

Die Welt der Blumen ist ein eigener Kosmos, ein eigenes Universum. Ihr seid eingeladen, es zu entdecken. Dieser Blumengruß hier ist unvergänglich. Fantasie und Farben füllen ihn mit Leben. Und wenn man sich in Anni Ger´s Zeichnungen hinein fallen lässt, glaubt man, auch den Duft wahrzunehmen. Ein wenig bleibt sicherlich an der Hand zurück, die diese Blumen malt.

Bild- und Textquelle: Lysandra Books

 

Liest du denn auch selbst noch privat, wenn du dazu kommst? Was liest du denn am Liebsten?

Ja, nur leider viel zu selten. Fantasy, Erotik, Steampunk – also im Wesentlichen das, was wir auch verlegen. Aber auch Artfremdes. Außerdem kaufe ich oft  Bücher, die ich nur allein von der Aufmachung, den Illustrationen oder vom Layout her toll finde. So hat sich über die Zeit eine kleine Sammlung an Rezept- und Pflanzenbüchern, Atlanten usw. bei mir eingefunden, eingerahmt von Klassikern, zB von Hesse. Nur keine Krimis und keine reine Lyrik – zu beidem habe ich keinen Zugang.

 

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?

Habe ich eigentlich keins. Ich war immer großer Fan von Anne Bishop und Anne Rice. Deborah Harkness mit ihrer Diana & Matthew- Trilogie mochte ich auch sehr. Und ich neige dazu, bei solchen Büchern immer die englischen Originale zu lesen.

 

Kannst du uns schon verraten, was wir in Zukunft noch vom Lysandra Books Verlag erwarten können?

Viele schöne Dinge 🙂

Ich habe einige sehr tolle Manuskripte unter Vertrag genommen in den letzten Monaten und es wäre toll, wenn ich die alle gleichzeitig bearbeiten könnte. Geht nicht, allein schon weil wir unseren Coverdesigner damit überfordern würden 😉

Nur soviel: es ist wortgewaltige, epische High Fantasy dabei, aber auch viel Young Adult bzw. New Adult Fantasy.

Außerdem werden bis Ende des Jahres die ersten Einzelromane aus dem Steam Master -Universum veröffentlicht. Louise Bourbons Fangemeinde wartet derweil sehnsüchtig auf Band 2 der Sonnenkönigin, der schon überfällig ist und auch Denise Valentin haut endlich wieder in die Tasten. Ganz bald bringen wir aber erst einmal einen gefallenen Engel  mit viel schwarzem Humor, der versucht, seinen Boss – den Teufel – auszutricksen, damit seine Eroberung weiterleben darf.

Außerdem bauen wir gerade (oder ich sollte korrekterweise sagen vor allem mein Lebensgefährte ;-)) einen total genialen Steampunk-Verlagsstand, mit dem wir ab Juni die Republik unsicher machen wollen und damit auf verschiedenen Steampunk- und Fantasy-Veranstaltungen anzutreffen sein werden.

Die genauen Termine findet ihr bei uns auf der Homepage.

In dem Zusammenhang werden wir auch nicht nur unsere Bücher mit dabei haben, sondern ein handverlesenes Sortiment an schöner Papeterie und „Haben-will“-Dingen, die eure Herzen höher schlagen lassen sollten.

Es lohnt sich also immer, vorbeizuschauen, mit uns zu schwatzen, die Steampunk-Exponate auszuprobieren und entweder auf den Märkten oder online bei uns einzukaufen (perspektivisch nehmen wir den einen oder anderen „Haben-will“-Artikel auch in den Online-Shop auf).

Wir freuen uns, euch zu sehen!

 

 

Ich danke dir von ganzem Herzen, dass du trotz der Verlagsarbeit die Zeit gefunden hast, meine Fragen zu beantworten und wir so einen Blick auf dein berufliches und privates Leben werfen durften ❤

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit deinem Verlag und dass du nie den Spaß an deiner Arbeit verlierst ❤

Ich bin sehr gerne ein Teil der Lysandra Books Familie.


 

Na, was sagt ihr?

Ist sie nicht eine supersympathische Persönlichkeit!

 

Ich freue mich ja schon unheimlich auf die ganzen kommenden Bücher und vor allem auf die Fortsetzung von Lys ❤

 

Ich hoffe, ihr hattet Spaß, mit mir den Lysandra Books Verlag etwas anzuschauen.

 

 

Eure Kerstin.

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

Ein Kommentar zu „[Verlagsvorstellung] Nadine Reuter vom Lysandra Books Verlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s