Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension] „Supernatural Retirement – Monster A.D.“ von Carmen Gerstenberger

Meine Lieben,

 

heute habe ich ein Buch für euch, das meine Lachmuskeln sehr strapaziert hat und bei dem ich jede einzelne Seite genossen habe:

 

💫Supernatural Retirement – Monster A.D.💫

von Carmen Gerstenberger

51A5mTP7tIL._SY346_

Inhalt:

 

Auch die unsterbliche Ewigkeit hat ein Verfallsdatum.

Supernatural Retirement – das ist der Altersruhestand für Übernatürliche.

Einst lebten sie im Verborgenen, mitten unter uns, doch nun haben sie ausgedient. Für alternde oder von ihren Clans ausgestoßene, übernatürliche Wesen existiert ein Altersheim der besonderen Art: das Castle. Dort führen die unterschiedlichsten Arten, abgeschnitten vom Rest der paranormalen Welt, eine etwas andere Wohngemeinschaft.

Der Ruhestand könnte so schön sein – wären da nicht die grausamen Morde, von denen das Castle seit geraumer Zeit heimgesucht wird. Keiner der Bewohner scheint mehr sicher zu sein und niemand weiß, wer der unsichtbare Feind ist.

Archibald, ein Werwolf mit Fellproblem, Belial, ein liebestoller Höllenfürst und Vlad, der depressive einstige Fürst der Vampire, nehmen sich des Falles an. Mit der Hilfe einer Hexe stolpern sie in die abenteuerliche Jagd nach dem Castle-Killer.

Eine humorvolle Fantasygeschichte über die schrägste WG aller Zeiten.

 

Bild- und Textquelle: Carmen Gerstenberger

 

Eckdaten:

 

Erschienen: 13. Februar 2017

Verlag: Selfpublished

Seiten: 300

Preis: Taschenbuch 9,99€, EBook 3,99 €

ISBN: 978-3743140288

Bei Amazon kaufen…

18740639_1538516582888013_6920954551660714887_n

 

Meine Meinung:

 

Gefunden habe ich dieses Schätzchen, weil ich bereits Bücher von Carmen Gerstenberger kenne und ihren Schreibstil einfach nur liebe. Von einer lustigen monsterlichen Krimigeschichte war ich sofort begeistert und musste das Buch bei Erscheinen kaufen. Leider lag es dann viel zu lange auf meinem SuB, aber zum Glück habe ich es endlich befreit, denn so viel gelacht habe ich beim Lesen schon lange nicht mehr.

Carmens Schreibstil ist einfach genial. Sie schreibt so wundervoll leicht, so dass man innerhalb kürzester Zeit gefangen genommen wird und die Geschichte nicht mehr verlassen will. In diesem Buch lernt man auch ihren genialen Humor kennen und wir sind auf einer Wellenlinie…was habe ich gelacht, so viel Sarkasmus und Zynismus, ich liebe es. Dazu eine gehörige Portion Spannung und um mich war es geschehen.

Die Geschichte selbst ist einfach nur genial. Wir befinden uns auf dem Castle, irgendwo verborgen mitten in Rumänien. Hier tummeln sich allerhand sagenumwobene Gestalten, von deren Existenz die Menschen nicht wissen dürfen. Allerdings ist es kein normales Heim für Übernatürliche, hier sammeln sich nur die „Rentner“ der Andersartigen, die von ihren Clans verstoßen wurden, da sie nicht mehr in der Lage sind, ihre Magie richtig einzusetzen. So kommt es, dass ein buntgemischter Haufen zusammenleben muss, der sich teilweise auf den Tod nicht ausstehen kann, was immer wieder zu Zwischenfällen führt. Allerdings oberste Regel des Castles: Niemand wird getötet!

Doch plötzlich treibt ein Mörder sein Unwesen unter den magischen Rentnern und Archie, Belial und Vlad versuchen diesen zu schnappen, damit wieder mehr oder weniger Ruhe im Domizil herrscht. Dass es sich bei diesem Trio um einen Werwolf mit Wandlungsproblemen, einen depressiven Fürsten der Vampire und einen selbstverliebten Höllenfürsten handelt, lässt schon vermuten, dass ihr Vorhaben nicht so einfach und ohne Komplikation ausgeht. Natürlich erhalten sie jede Menge Unterstützung von all den skurrilen Mitbewohnern, wie zum Beispiel Dirk, dem Yeti mit Haarausfall 😉 Alles ist versetzt mit einer gehörigen Portion Sarkasmus, Gezanke und Spannung, so dass die Seiten einfach so dahinfliegen. Und am Ende war ich wirklich traurig, dass ich diese WG schon verlassen musste, aber es wird ja ein Nachfolger angedeutet.

Die Charaktere, die Carmen erschaffen hat, sind einfach nur zum Verlieben und zwar jeder einzelne, na gut fast jeder, denn was wäre denn so eine Geschichte ohne die Bösen. Die Rentner kämpfen alle mit ihren Wehwehchen und versuchen etwas Spaß in ihrem tristen Dasein zu finden. Jeder Charakter ist mit so viel Liebe und Detail ausgestattet, dass in meinem Kopf ein kleiner Film ablief und ich eine genaue Vorstellung von dem Grüppchen habe.

Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig darauf, die Rentner wieder besuchen zu dürfen.

 

Mein Fazit:

Eine wunderbar leichte Fantasygeschichte, in der sich die skurrilste und witzigste Gruppe, die ich je gesehen habe, auf die Jagd nach einem Mörder begibt. Eine Geschichte voller Spannung, Humor, Sarkasmus und viel Liebe zum Detail, die ich jedem nur ans Herz legen kann, der mal wieder so richtig lachen will. Absolut schräge Charaktere, die man einfach nur lieben kann. Gerne würde ich mal einen Abend in dieser WG verbringen 😉

 

Ich vergebe 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️ ⭐️⭐⭐️

 

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

Ein Kommentar zu „[Rezension] „Supernatural Retirement – Monster A.D.“ von Carmen Gerstenberger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s