Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension]“Empire of Ink – Die Kraft der Fantasie“ von Jennifer Alice Jager 

Heute habe ich ein äußerst fantasievolles Buch für euch, das mich einige Stunden gefangen hielt, auch wenn es noch einige Schwächen aufweist:

 

💫Empire of Ink – Die Kraft der Fantasie 💫

von Jennifer Alice Jager


51DyUMU-QaL._SY346_

Inhalt:

**Wenn Tinte Magie birgt, wird Fantasie zur Wirklichkeit…**

Die 17-jährige Scarlett hält nicht viel von Schule oder Verpflichtungen. Am liebsten verfolgt sie ihre eigenen Ziele und die bestehen zum größten Teil aus Träumereien. Schon immer hatte sie eine ungewöhnlich lebhafte Fantasie, für die sie oft belächelt wurde und die sie zu verstecken versucht. Bis Scarlett dem draufgängerischen Soldaten Chris Cooper begegnet, der ihr erklärt, dass ihre Fantasien Einblicke in die Wirklichkeit sind. Er erzählt von einem Reich, das durch die Kraft des geschriebenen Wortes erschaffen wurde und dessen Grundpfeiler die Magie der Tinte ist. Eine Macht, die mehr und mehr aus der Welt verschwindet…

Bild- und Textquelle: Carlsen Impress

Eckdaten:

Erschienen: 01. Juni 2017
Verlag: CARLSEN Impress
(Vielen Dank für das Rezensionsexemplar)
Seiten: 313
Preis: Ebook 3,99€
ISBN: 978-3-646-60343-9
Hier erhältlich:
Verlag

Amazon

 
img_3973

Meine Meinung

Da ich bereits alle Bücher von Jennifer Alice Jager gelesen habe, war dieses natürlich auch Pflicht. Ich bin ihrem Schreibstil und ihrer fantasievollen Art einfach verfallen.
Durch die Geschichte zeigt sie auch, dass sie mit ihrer Fantasie wunderbar spielen kann. Die Welt, die sie erschaffen hat, ist wirklich wunderschön, teilweise märchenhaft und sehr detailreich beschrieben. Allerdings ist in dieser Welt natürlich nicht alles schön, denn auch düstere Gestalten sind hier zu Hause. Eine Parallelwelt, die durch das geschriebene Wort mit Tinte entstanden ist und neben unserer eigentlichen existiert. Eigentlich eine traumhafte Vorstellung, würde es nicht zu den Problemen kommen, die sie in dieser Geschichte aufzeigt.
Der Einstieg in die Geschichte gelang mir problemlos, man ist sofort mitten in Scarletts Leben und lernt ihre persönlichen Umstände und „Fähigkeiten“ kennen.
Scar hat kein einfaches Leben durch ihre blühende Fantasie und dem deutlich unterkühlten Verhältnis zu ihrer Mutter, weshalb sie zu einem zurückgezogenen trotzigen Mädchen wurde. Am Anfang hatte ich mit ihrer Art noch so einige Probleme, da sie doch sehr forsch und eigensinnig ist, aber mit der Zeit gewöhnte ich mich an ihre etwas zu offene und direkte Art und schloss sie in mein Herz.
Begeistert war ich, als sie während der Geschichte auf die anderen Madheads traf. Den Begriff alleine finde ich übrigens nicht sehr passend, da er für mich doch irgendwie negativ behaftet ist. Die Madheads sind eine wunderbar herrliche nerdige Truppe, die durch ihre verschrobene Art sofort Sympathien bei mir geweckt haben. Getreu dem Motto: Wir sehen was, was du nicht siehst, sind sie ein wichtiger Bestandteil der Geschichte. Auch wenn der ein oder andere der Truppe mit seinem Gehabe doch teilweise an meinen Nerven zerrte.
Allerdings muss ich sagen, dass mir die Charaktere insgesamt alle noch etwas zu oberflächig ausgearbeitet sind, mir fehlt die Tiefe in den Persönlichkeiten, weshalb es mir auch schwer fiel, gerade Scarletts Gefühlswelt glaubhaft nachvollziehen zu können. Für mich ist hier noch deutlich mehr herauszuholen, aber vielleicht erfahren wir ja in Band 2 noch mehr von ihnen.
Band 1 ist generell noch etwas ruhiger gehalten, aber es wäre kein typischer Jager, wenn das Buch zum Ende hin nicht rasant an Fahrt aufnimmt und doch mit einem relativ offen gehaltenen Ende auf einen vielversprechenden zweiten Band hinweist. Ich bin schon sehr gespannt, was uns noch alles erwartet.

 

Mein Fazit:

In Empire of Ink hat mir hauptsächlich die wunderbar fantasievolle Parallelwelt gefallen, die für mich den Hauptanreiz des Buchs darstellt. Auch wenn dieser Teil etwas ruhiger beginnt, gab es für mich keine unangenehmen Längen. Einzig die Charaktere konnten mich nicht ganz überzeugen, da sie mir etwas zu oberflächig sind. Allerdings ist mir diesmal aufgefallen, dass doch noch so einige Rechtschreibfehler enthalten sind, über die ich beim Lesen automatisch immer stolpere und hängenbleibe.
Im Großen und Ganzen ein sehr interessanter vielversprechender Auftakt, den sich Fans der Autorin nicht entgehen lassen sollten.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen⭐️⭐️⭐️⭐️

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

Ein Kommentar zu „[Rezension]“Empire of Ink – Die Kraft der Fantasie“ von Jennifer Alice Jager 

  1. Was für eine schön beschriebene Rezi!!!
    Sie umschreibt wunderbar ohne viel zu verraten und gibt Lust, dass Buch zu lesen! Ich danke dir sehr dafür, hab noch einen schönen Abend 😘

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s