Veröffentlicht in Autorenvorstellungen, Buchvorstellung

[Autoreninterview] Veronika Serwotka mit „Wyvern – Das Streben des Jägers“

Hallo meine Lieben,

 

heute ist es wieder Zeit für meinen Autorentag unter meinem Facebook-Hashtag #AutorenErobernDieWelt

 

Dieses Mal habe ich für euch Veronika Serwotka mit ihrem Buch „Wyvern –  Das Streben des Jägers“, das im Mai 2017 neu durch den Eisermann Verlag aufgelegt wurde.

 

 

Aber bevor ich euch das Buch genauer vorstelle,  wünsche ich euch viel Spaß beim Interview mit Veronika:

 

 

Autoreninterview Veronika Serwotka

 

19075395_1361903010524629_752201528_n©Veronika Serwotka

 

 

Steckbrief:

 

Name:Veronika Serwotka

Wohnort: Tübingen

Geboren: 10.05.1992

Ausbildung: MTAF (Medizinisch-technische Analytikerin der Funktionsdiagnostik)

Beruf: Als MTAF untersuche ich Patienten auf Herz/Gehirn/Nerven/Lunge und im Bereich der HNO

Hobbies: Lesen, Schreiben, Filme Drehen, Gaming

Werke: Ewan – Im Bann der Magier, Ewan – Schicksalswege, Goldener Vogel – Die Freiheit der Weltmeere, Wyvern – Das Streben des Jägers

 

Nenne spontan je 3 Worte, die dich und deinen Schreibstil beschreiben

Frech, verträumt, bildlich

Wann und wie hast du das Schreiben für dich entdeckt?

Ich wurde durch meine Mutter quasi „gezwungen“. Ich war 13 und schlecht in Deutsch. Meine Eltern konnten mir aufgrund ihres polnischen Migrationshintergrundes nicht helfen, also sollte ich mich selbst schulen, indem ich einfach viel schreibe. Dafür durfte ich sogar an den Computer, das war damals das Highlight meiner Woche!

Erzählst du uns kurz etwas zu „Wyvern“? Was darf sich der Leser darunter vorstellen? Was wird ihn erwarten?

In Wyvern begegnen wir dem Familiendrama zweier Brüder, die um ihre Existenz kämpfen, eingebettet in eine undankbare Gesellschaft voller Hass auf Wesen, die misshandelt und gequält werden und sich somit schnell die Frage stellt, was richtig ist und was falsch.

18700116_1347957541919176_3781916701575191971_n

Wie hast du deine Idee der Geschichte zu Papier gebracht?

Mit viel Herzblut. Wyvern ist mein vierter Roman, doch noch immer lege ich größten Wert auf gut ausgebarbeitete Charaktere. Eine Geschichte kann noch so spannend sein, wenn man nicht mit den Protagonisten mitfühlt, ist sie nichts wert.

Du darfst einen Tag in deiner Geschichte verbringen…was machst du?

Ich hänge wahrscheinlich in der Grotte unter der Stadt Canthar herum, weil es mir in dem Land dort viel zu heiß wäre …

Was ist schwerer für dich, Bösewichte oder Helden entstehen zu lassen?

Kein Held ist perfekt, ebenso kein Bösewicht. Es gibt kein leichter oder schwerer, ich finde es allerdings interessanter die Abgründe eines Bösewichtes zu erkunden, die ihn zu dem machen, was er ist. Warum hat er sich entschieden böse zu sein und was heißt das eigentlich? War es überhaupt eine Entscheidung, oder ist er dazu geworden, ohne sich dessen bewusst zu sein?

Wobei meine Helden eben auch nie rein heldenhaft sind. Sie sind meistens ähnlich gebeutelt, haben eben nur einen anderen Pfad eingeschlagen.

Gibt es Momente/Nachrichten/Rezis/etc., die dir besonders im Gedächtnis geblieben sind?

Ohja und es sind nicht nur positive dabei. Mein aktueller Verlagswechsel hat mich sehr enttäuscht zurückgelassen, andererseits habe ich auch extrem viel Rückhalt von Lesern und Freunden erhalten.

Ich könnte hier so viel aufzählen … Beeindruckend fand ich, dass mich ein Grundschüler nach einer Lesung aus „Goldener Vogel“ auf eine inhaltliche Unstimmigkeit hingewiesen hat, die mir nie im Leben aufgefallen wäre. Ich erinnere mich außerdem super gern an ein Interview mit einigen Siebtklässlerinnen, die total auf „Ewan“ abgefahren sind und ich als Autorin fast schon Nebensache war.

Und um Wyvern nicht zu kurz kommen zu lassen: Ich hatte noch nie so viel Spaß, wie auf der interaktiven Lesung auf der BuchBerlin mit einigen befreundeten Autoren, als wir unsere Texte sozusagen nachgespielt haben.

Was dürfen wir in Zukunft noch von dir erwarten?

Einiges! Um konkret zu werden: Wyvern ist eine Trilogie, die ein Prequel verdient hätte, allein da also noch mindestens 2, eher 3 Bände. Nächstes Jahr erscheint außerdem eine Dystopie von mir und einer Freundin, ich bin mit weiteren Verlagen im Gespräch und eine Märchenadaption vom „Gevatter Tod“ der Gebrüder Grimm liegt bei mir auf dem Rechner. Mein Notizbuch ist voll von Trilogien und Einzelbänden, die teils schon sehr gut ausgearbeitet sind. Und ja, vielleicht kommt auch mal ein Jugendbuch von mir.

Liest du auch selbst und kannst uns dein absolutes Must-Read verraten?

Natürlich! Wer High-Fantasy mag und auf fetzige Dialoge steht, dem kann ich nur die Hexer-Saga von Sapkowski empfehlen!

Gibt es etwas, das du den Lesern da draußen sagen möchtest?

Vielen Dank für eure Unterstützung! Eure Nachrichten, ob persönlich oder auf meiner Seite, haben mir so sehr den Rücken gestärkt, als ich nicht wusste, wie es mit Wyvern weitergeht, dass ich am liebsten jeden einzelnen von euch umarmen würde!

Vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, mir und meinen Lesern Rede und Antwort zu stehen ❤


 

Ich hoffe, euch hat das Interview gefallen, aber damit ihr auch wisst, von welchem Buch wir hier denn genau reden…hier ist es:

 

💫Wyvern – Das Streben des Jägers💫

19096230_1361902997191297_310532032_o

Inhalt:

Der unehrenhafte Tod Jergan van Cohens liegt lange zurück. Sein Zögern, einen Blutreiter zu töten, wurde ihm im Kampf gegen dessen Wyvern zum Verhängnis.
Tarik verschreibt sein Leben dem Ziel, den Namen seines Vaters reinzuwaschen. Als Jäger will er sich und seinen zehnjährigen Bruder Quirin aus den Armenvierteln Canthars herausbringen doch obwohl er zu den besten Schülern der Akademie gehört, will ihm die Kommission die Zulassung zur letzten Prüfung erneut verweigern.
Sein Mentor Khaled setzt sich für ihn ein, doch da verstößt Quirin gegen eines der strengsten Gesetze der Stadt. Er versteckt das Ei eines Wyvern in einer Grotte.
Und die geflügelte Echse schlüpft.

Bild- und Textquelle: Eisermann Verlag/Wyvern

 

 

Eckdaten

Erschienen: 15. Mai 2017

Verlag: Eisermann Verlag Fantasy

Seiten: 320

Preis: Taschenbuch 12,90€, EBook 3,99€

ISBN: 978-3946172956

Kaufen bei Eisermann Verlag

Kaufen bei Amazon.de


 

Auf meiner Facebookseite gibt es hierzu ab 20 Uhr auch ein tolles Gewinnspiel, schaut doch mal vorbei ❤

 

Habt ihr das Buch von Veronika denn schon gelesen? Kanntet ihr sie?

Ich bin sher auf eure Meinungen gespannt.

 

Eure Kerstin.

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

Ein Kommentar zu „[Autoreninterview] Veronika Serwotka mit „Wyvern – Das Streben des Jägers“

  1. Ein sehr schönes Interview! 🙂 Ich gebe zu ich kannte weder die Autorin, noch die Geschichte. Aber es gibt einfach so unzählige Autorinen imemr noch da draußen, das man immer wieder etwas neues entdecken kann, klingt auf alle schön klassisch-fantasy 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s