Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension] „Funkenmagie – Farbenspiel der Nacht“ von Liane Mars

Heute habe ich ein Buch für euch, bei dem ich etwa bis zur Hälfte nicht so recht wusste, was ich davon halten soll, aber dann überrannte es mich einfach und ich war hin und weg!

 

💎Funkenmagie – Farbenspiel der Nacht von Liane Mars 💎

51-9C2tsGQL._SX350_BO1,204,203,200_Inhalt:

Als sich Inea in den geheimnisvollen Eamon verliebt, ahnt sie nicht, dass er der Retter ihres Volkes ist: Ein Krieger, der in Zeiten höchster Not erschaffen wird. Danach muss er jedoch vernichtet werden, weil seine Macht ihn zum Bösen verändert. Doch was passiert, wenn dieser Krieger zu lieben beginnt? Als genau dies geschieht, droht Eamon seine Magie zu verlieren. Nur wenn er Inea und damit die Frau, die er in sein Herz geschlossen hat, tötet, kann er seine Bestimmung erfüllen. Inea will ihn trotz der Gefahr nicht aufgeben und stellt sich einem kaum greifbaren Gegner: der Funkenmagie.

Bild- und Textquelle: Drachenmond Verlag

 

 

Eckdaten

 

Erschienen: 25. März 2017

Verlag: Drachenmond Verlag

Seiten: 420

Preis: Taschenbuch 14,90 €, EBook 4,99€

ISBN: 978-3959910842

Hier kaufen:

Bei Drachenmond

Bei Amazon.de

20031805_1600350676704603_2704005936599405918_n.jpg

 

Meine Meinung:

 

Ich muss zugeben, dieses Buch war ein reiner Coverkauf, denn ich liebe es einfach…dass ich beim Drachenmond Verlag auch immer ohne schlechtes Gewissen jedes Buch kaufen kann, hat auch „Funkenmagie“ bewiesen, auch wenn ich zunächst nicht restlos von diesem Buch begeistert war, wie so viele andere.

Allerdings war ich sofort vom Schreibstil von Liane Mars begeistert. Sie schreibt herrlich leicht, locker und erfrischend mit einem absolut genialen sarkastischen Humor, sehr bildhaften detailreichen Beschreibungen und großen Gefühlen.

Aber gerade diese Gefühle machten es mir am Anfang etwas schwer, doch dazu nachher mehr.

Die Geschichte selbst ist so wunderschön, sie erzählt von Krieg, Intrigen, Loyalität und Liebe…eigentlich bleiben hierbei keine Wünsche offen.

Wir erleben die Geschichte aus Ineas Sicht, eine Arven, die durch ihre Drachenmagie von den absolut niedlichen Drachen Fluh und Diamad begleitet wird. Ich war ja sofort verliebt in die beiden.

Inea ist eine kleine Rebellin, die nicht auf den Mund gefallen ist und das Leben mit einer gehörigen Portion Sarkasmus bestreitet. Ich mochte sie von Beginn an und habe ihr einige schmunzelnde und emotionale Augenblicke zu verdanken.

Sie wohnt mit den anderen magischen Völkern im Schloss des Königs und versucht dort ihr bescheidenes Leben zu bestreiten. An einem Abend lernt sie plötzlich den geheimnisvollen Eamon kennen und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Denn die Bestimmung von Eamon und die damit einhergehenden Gefahren lernt sowohl sie als auch wir erst nach und nach kennen.

Die Welt, alle Völker und Figuren, die Liane Mars erschaffen hat, sind ein absoluter Traum. Ich war von allem restlos begeistert, wobei es mir am meisten die Drachen, die Sidhe und der Fy-Riad angetan hat. Die Magie, die die Geschichte beinhaltet ist wunderschön und atemberaubend zugleich. Ich habe so etwas noch nicht gelesen, was mich ja immer nochmal extra begeistert. Absolut begeistert bin ich  von Lianes Liebe zum Detail, sie haucht Wesen Magie ein, an die hätte so mancher Autor gar nicht gedacht, es ist einfach alles stimmig, in der Haupt- und den vielen Nebenhandlungen.

 

Allerdings kommen wir hier zu meinem Knackpunkt:

Ich habe verdammt lange gebraucht um in die Geschichte richtig eintauchen zu können. Am Anfang lernen wir die verschiedenen Völker kennen und lieben…Inea und Eamon…was der krieg bedeutet…die ersten Intrigen. Das bereitete mir alles keine Probleme, es war eher die Stimmung des Buches. Mir war alles etwas zu positiv gestimmt, wir befinden uns im Krieg, einem sehr dreckigen im Übrigen…da hat es mir einfach verwirrt, dass das Buch doch etwas zu freudig wirkt, mir fehlte das Düstere, das Beklemmende, ich hatte meine Probleme. Auch erkannte ich die Unterschiede zwischen Eamon und dem Fy-Riad nicht, das war mir zu schwach ausgeprägt, ich hätte ihn gerne deutlich bedrohlicher gehabt, damit ich das alles so glauben konnte, wie es passiert.

Gerade in der ersten Hälfte ist die Geschichte über Loyalität und Liebe zwar so wunderschön, andererseits für meinen Geschmack auch etwas eintönig. Sie konnte mich einfach nicht abholen.

Ich war richtig zwiegespalten. Ich wollte immer weiterlesen um zu erfahren wie die Geschichte um Eamon und Inea ausgeht, denn langweilig wurde es mir trotzdem so gar kein bisschen. Dennoch habe ich das Buch immer wieder weggelegt, weil außer großen positiven Gefühlen nicht sehr viel passierte…und das ist ja nicht so nach meinem Geschmack.

Mir kam das Geschehen außen rum etwas zu kurz, aber das interessierte mich fast noch mehr…das Intrigieren, der Krieg, die Verzweiflung. Kurz gesagt, mir persönlich war die Geschichte für das, was sie erzählt zu positiv, mir fehlte teilweise die düsteren, grausamen bedrückenden Gefühle, die genauso Teil der Geschichte sind. Die Szenen, in denen intrigiert und gekämpft wurden hatten mich dafür umso mehr in ihren Bann, die liebte ich, davon hätte ich gerne mehr gehabt.

Ich weiß auch nicht, was dann den Unterschied plötzlich ausmachte, denn ab der Hälfte änderte sich alles…wer das Buch kennt, dem kann ich sogar die Stelle sagen: mit der Entführung! Ich kann euch wirklich nicht sagen, was und warum es passierte: aber für mich änderte sich alles! Das Buch hatte mich und wie es mich hatte, ich wurde förmlich von den Emotionen und Handlungen überrollt! Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich inhalierte es förmlich und pausierte nur noch, wenn mir vor Spannung die Gänsehaut über den Körper jagte oder ich einfach nichts mehr sah, weil mir die Tränen in den Augen standen.

Warum die Gefühle in der ersten Hälfte nicht ankamen, bleibt mir ein Rätsel, doch ab der zweiten Hälfte ist dieses Buch für mich einfach nur noch perfekt! Viele unerwartete Wendungen, Schockmomente, große Gefühle, bedingungslose Liebe und Loyalität und verdammt nochmal: KickAss Protas, bei denen einem Hören und Sehen vergeht! Ich liebe es!!! Und damit ihr es etwas verdeutlich bekommt wie ich von den Emotionen überrollt wurde: ich zitterte, gleichzeitig hatte ich Tränen in den Augen und wurde von Gänsehaut geplagt…ich liebe es, wenn ein Buch diese Gefühlspalette auslöst! Schade, dass es mich nicht von Beginn an packte, dafür schlug es am Ende umso heftiger ein!

Mein Fazit

Liane Mars hat mit „Funkenmagie“ eine absolut herzergreifende Geschichte über Liebe, Magie und Loyalität erschaffen, die zwar etwas brauchte, bis sie bei mir ankam, dafür aber einschlug wie eine Bombe! Ich wurde von einer wahren Emotionsachterbahn erfasst, von der ich hoffte, dass sie nie ein Ende findet!

 

Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen ⭐️⭐️ ⭐️⭐

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

2 Kommentare zu „[Rezension] „Funkenmagie – Farbenspiel der Nacht“ von Liane Mars

  1. Liebe Kerstin, das geht mir auch gerade so … Habe Funkenmagie auch wegen des tollen Covers gekauft, aber immer wieder weggelegt … die Geschichte will mich einfach nicht begeistern und packen und das heitere Herumgeeiere trotz chaotischem Drumherum ist mir einfach zu „brav“ und harmonisch geschrieben … Dank deiner Rezi bekommt das Buch noch eine letzte Chance 😉 … hab einen herrlichen 1. August, liebevolle Grüße, Tina 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s