Veröffentlicht in Autorenvorstellungen, Buchvorstellung

[Autoreninterview] Nala Layoc mit „Nathan und der Pakt mit den Wölfen“

Meine Lieben,

 

es ist wieder der erste Samstag im Monat, das bedeutet es gibt wieder einen Autorentag auf meiner Facebookseite und ihr bekommt den gesamten Beitrag auf einmal.

Ich freue mich total, dass heute Nala Layoc zu Gast ist, sie hat auch noch jemanden mitgebracht 😉

 

Aber jetzt zeige ich euch erstmal das Buch, um das es sich heute dreht und das ihr heute ab 20 Uhr auf meiner Facebookseite gewinnen könnt!


                   💫Nathan und der Pakt mit den Wölfen💫

 51q32t9rgOL._SX314_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Der 17- jährige Nathan ist mit seinem Teenagerleben im Großen und Ganzen zufrieden.
Natürlich ist es nervig, dass seine Ex-Freundin, über die er immer noch nicht ganz hinweg ist, sich ausgerechnet bei ihm ausweinen muss über ihren neuen Lover.
Als er aber eines Abends plötzlich und wie aus dem Nichts von einem Werwolf angegriffen wird, und dann auch noch Werwolfsjäger in sein Leben stürmen, gerät seine Welt völlig aus dem Gleichgewicht.
Nicht mehr wirklich Mensch, aber auch noch längst kein richtiger Jäger, wird Nathan sehr schnell in eine mysteriöse Welt hineingezogen.
Wem kann er jetzt noch vertrauen, wenn auf einmal die Grenzen zwischen Freundschaft und Feindschaft verwischen?

Bild- und Textquelle: Amazon


Eckdaten:

Erschienen: 12. Juni 2016

Verlag: Schwarzer Drachen Verlag

Seiten: 383

Preis: Taschenbuch 14,90€, EBook 6,99€

ISBN: 978-3940443038

Hier kaufen:

Direkt beim Verlag

Auf Amazon.de

Das Buch habe ich bereits gelesen und geliebt, lasst euch von dem Cover nicht täuschen, ich mag es auch nicht so sehr, aber das Buch ist genial. Meine Rezension könnt ihr euch nochmal hier anschauen.


 

Kommen wir jetzt aber mal zur Vorstellung von Nala und ihrem Gast, den sie mitgebracht hat.

Ich wüsche euch viel Spaß beim Interview:

 

Hallo liebe Nala,

es freut mich wahnsinnig, dass du dich für meinen Autorentag zur Verfügung stellst, damit dich meine Leser besser kennenlernen dürfen und auch endlich in die Welt von Nathan eintauchen können ❤

20049472_1618661024813325_2066017368_o

Steckbrief:

 

Name: Nala Layoc

Wohnort: in einem wunderschönen Fleckchen in Bayern, Unterfranken, Nahe Frankfurt

Geboren: 30.09.1997

Ausbildung: Rechtsanwaltsfachangestellte

Beruf: Tagträumerin und Vollzeit-Katzenmama – und nebenbei verdiene ich mein Geld auch in einer Anwaltskanzlei. Aber, ihr wisst ja, das ist mehr so ein Hobby.

Hobbies: Klippenspringen, Skydiving, Hubschrauberfliegen … und alles andere, womit man sich den Hals bricht. Also, nur in Büchern. Deshalb: Lesen! Und schreiben.  Und Seriensuchten! (Ja, das ist ein Wort und ein echtes Hobby)

Werke: Nathan und der Pakt mit den Wölfen war mein Debütroman. Im Written Dreams Verlag ist unter dem Pseudonym „Nala Layden“ Anfang Juli „Demons Blood: Dir verfallen“ erschienen.

Im August wird voraussichtlich der zweite Teil von Nate – Nathan und die Wölfin – erscheinen.

 

Fangen wir doch mit etwas Allgemeinem an für alle, die dich noch nicht kennen. Wer ist Nala Layoc?

Es ist schwer, sich selbst zu beschreiben, deshalb fange ich mal mit dem offensichtlichen an: Ich Autorin und Leserin von – so ziemlich allem, was sich gut anhört.

Ich schreibe leidenschaftlich gerne Urban Fantasy, sowohl als Jugendbücher, als auch für eine ältere Zielgruppe.

Ich shippe alles und jeden, fangirle gerne alles Mögliche und lasse mich sehr gerne begeistern und anfixen.

Generell bin ich positiv, hibbelig und die meiste Zeit sarkastisch.

Wann hast du bemerkt, dass du deine Geschichten nicht nur in der Schublade verstecken, sondern sie der Welt präsentieren möchtest?

Das war, glaube ich, im November 2012. Ich habe vorher nur Fanfictions geschrieben. Aber beim NaNoWriMo (einem jährlichen Schreibmonat, in dem es darum geht, 50.000 Wörter in einem Monat zu schreiben) habe ich zum ersten Mal etwas Eigenes geschrieben und damit kam der Wunsch, meine Bücher auch zu veröffentlichen.

Erzählst du uns kurz etwas zu „Nathan und der Pakt mit den Wölfen“? Was darf sich der Leser darunter vorstellen? Was wird ihn erwarten?

Es ist eine Werwolfs-Jäger-Story, die einige Urban Fantasy Elemente beinhaltet. Die Geschichte wird aus Nathans Sicht erzählt, der 17 Jahre alt ist und in die  in die gefährliche Welt der Werwölfe  und Werwolfsjäger gerät. Er steht plötzlich vor der Frage: Wer ist hier der Feind und wem kann er vertrauen?

Ich muss immer noch grinsen, wenn ich das Buch in meinem Regal stehen sehe, weil ich es einfach nicht glauben kann. Das Buch besteht aus lauter Szenen, bei denen ich beim Schreiben gedacht habe: Die fliegen bei der Überarbeitung raus.

Das sind sie aber nicht und auch beim Lektorat sind sie drin geblieben und ich glaube, das ist auch mit ein Grund, warum es zu meinem Herzensbuch gehört. Weil es einfach so geschrieben ist, wie ich es liebe!

20106919_1618658601480234_144590836_o

Was hat dich auf die Idee dieser Geschichte gebracht?

Das war die Serie „Teen Wolf“, die ich zu der Zeit gesuchtet habe. Ich war schon immer #TeamWerwolf und als ich die Serie für mich entdeckt hatte, war das wie eine neue Welt.

Ich liebe sie übrigens bis heute noch, auch wenn die Serie das Werwolfs-Thema aus dem Fokus verloren hat.

Lassen wir doch auch mal Nathan zu Wort kommen 😊 Nathan, dein Leben hat sich ja von heute auf morgen verändert. Willst du meinen Lesern verraten, wie das für dich war und was das Beste an dieser Veränderung ist? Wir wollen ja nicht zuuuuu viel verraten.

Ah, hey, hi! Ich bin ja ganz aufgeregt, auch mal dabei zu sein. Wie ich mich bei den Veränderungen gefühlt habe? Zuerst einmal ziemlich verwirrt und überfordert. Aber auch … Neugierig. Ich hasse es, wenn jemand etwas weiß, dass ich nicht weiß.

Das Beste an den Veränderungen? Die Leute, die ich kennen gelernt habe. Dass mein Leben plötzlich nicht nur wahnsinnig gefährlich und verrückt geworden ist, sondern auch total spannend.

Und Nathan, wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, würdest du etwas ändern?

Ja, bestimmt so einiges. Manchmal hätte ich wohl lieber die Klappe halten sollen. Wölfe sind keine Kuscheltiere, Leute! Es wäre schön, wenn mir das mal jemand gesagt hätte.

Wahrscheinlich würde ich auch versuchen, nicht so ungeduldig und neugierig zu sein, aber, obwohl – das bin ich ja heute noch. Streichen wir das.

Okay, was ich wirklich ändern würde – wirklich! – wäre, dass ich mir von Anfang an gut überlegt hätte, wem ich vertrauen kann und wem nicht.

Aber wieder zurück zu Nala, sonst erfahrt ihr noch zu viel von der Geschichte 😊 Nala, wer ist denn dein Lieblingscharakter in deinem Buch? Gibt es da einen, der dir besonders ans Herz gewachsen ist?

Das ist schwer zu sagen, aber Nate ist mir schon besonders ans Herz gewachsen, auch wenn er manchmal (okay: ziemlich oft) Sachen tut, die eigentlich nicht geplant waren.

Arvis ist dann derjenige, der immer sagt, was ich denke und auch Hazel ist für mich ein besonderer Charakter, weil ich Dialoge mit ihm einfach liebe.

Offensichtlich hast du ja ein Faible für Wölfe. Du dürftest einen Tag innerhalb eines Rudels verbringen. Wie würde dein Tag aussehen.

Oh, das ist gut. Ich würde mich wohl andauernd verwandeln und durch die Wälder rennen. Außerdem würde ich mir von Hazel ein paar coole Alpha-Tricks beibringen lassen, nur für alle Fälle. Man weiß ja nie!

Ich glaube, die Rudeldynamik würde mir am besten gefallen. Das miteinander vernetzt sein und die Vertrautheit untereinander.

Was dürfen wir denn noch von dir erwarten?

Ende des Jahres wird der letzte Teil von Nate erscheinen. Außerdem plane ich ein weiteres Jugendbuch-Projekt, bin gerade ein Urban Fantasy Projekt am schreiben und vermutlich wird im Herbst noch Buch aus einem ganz anderen Genre erscheinen.

Es wird also nicht langweilig und ich freue mich einfach sehr auf das restliche Jahr!

Liest du als Autor Bücher deiner Kollegen anders?

Nein, eigentlich nicht. Ich denke schon, dass mit jedem Buch, das ich lese und schreibe, generell kritischer werde.

Aber wenn ich lese – meistens im Zug oder abends vorm Schlafengehen  – gönne ich es mir auch, das Buch zu lesen und es zu genießen, ohne groß nachdenken zu müssen. Korrigieren und Fehler suchen mache ich ja in meinen eigenen Büchern schon.

Gibt es etwas, das du den Lesern da draußen sagen möchtest?

Ja, eine ganze Menge, aber ich beschränke mich mal auf das Wesentliche:

Danke, an alle die meine Bücher lesen, rezensieren und/oder mir schreiben.

Außerdem freue ich mich immer wahnsinnig über gemeinsamen Austausch und neue Bekanntschaften. Egal ob Blogger, Leser oder Autor, ich bin für alles offen! (Außer Fitness-Gurus, haha :D)

Vielen lieben Dank für deine Zeit!! Ich wünsche dir nur das Beste für deine Zukunft und dass noch ganz viele Leser deine Bücher kennen und lieben werden!


 

Ihr habt es geschafft, na habt ihr bis zum Ende durchgehalten 🤣
Es ist etwas länger als sonst, aber ich sagte ja, dass ich ein kleines Fangirl von Nala bin 💖
 
Was sagt ihr?
Hat euch das Interview gefallen?
Seid ihr jetzt neugierig auf das Buch und ihre anderen Werke?
Oder kennt ihr sogar schon eins?
Eure Kerstin.

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s