Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension] „Bin Hexen – Wünscht mir Glück“ von Liane Mars

Meine Lieben,
eigentlich wollte ich euch ja noch einen Blick auf die tollen Illustrationen in dem Buch werfen lassen, aber ich habe es einfach zu schnell gelesen, auch wenn es mich nicht komplett begeistern konnte.

 

Bin Hexen – Wünscht mir Glück von Liane Mars

img_4802
Inhalt:

Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußerst ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie vollkommen verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht, ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden?

Bild- und Textquelle: Drachenmond Verlag

 

Eckdaten:

 

Erschienen: 09. September 2017

Verlag: Drachenmond Verlag

Seiten: 255

Preis: Softcover 12,90€, EBook 3,99€

ISBN: 978-3959918145

Mehr Informationen hier:

Direkt beim Drachenmond Verlag

Bei Amazon.de   

img_5910-2
Meine Meinung:

Bestimmt werden mich wieder einige verteufeln, weil „Bin Hexen“ bisher nur positive Bewertungen hat, aber mich konnte das Buch einfach nicht überzeugen. Ich kann es in drei Teile spalten: den ersten Teil fand ich wirklich nett und er hat mich gut unterhalten, der Mittelteil war für mich etwas überzogen und langatmig, dafür war das letzte Drittel der Wahnsinn! Aber lasst es mich euch erklären.

Nach diesem Klappentext musste ich das Buch einfach lesen, weil ich humorvolle Fantasy einfach liebe. Den Schreibstil von Liane Mars mag ich auch total, er ist locker, spritzig und einfach leicht zu lesen.

Die Geschichte fing auch sehr humorvoll an. Wir lernen Prim kennen, die Hexe, die Magie zutiefst verabscheut und doch den Begabteren angehört. Sie ist zu begabt um in der Menschenwelt zu arbeiten und doch nur Analystin, so dass sie keinen aufregenden Job in der Magiewelt inne hat. Die quirlige extrovertierte Hexe mit ihrem Hang zum Drama war mir sofort sympathisch, weil sie einfach herrlich skurril und verrückt ist. Auch die Magiewelt ist wieder sehr fantasievoll und witzig gestaltet, mit tanzenden Textmarkern, blinkenden Armbändern und allem was dazugehört 🙂

Prims größtes Problem ist allerdings, dass sie zaubern muss, denn nur so kann das Chaos von der Menschenwelt ferngehalten werden. Diese Bürde tragen alle Hexen. Aber gerade als die großen Hexenjäger mit ihrem Anführer Liam die Hexenwelt enttarnen und vernichten wollen, bricht das große Chaos aus. Und dann kommt noch erschwerend hinzu, dass Prim überzeugt ist, Liam sei ihr Hexenzwilling wo er doch gleichzeitig ihr größter Feind ist.

Alles recht viel am Anfang, aber auch köstlich amüsant auf Grund der vielen unterschiedlichen Charaktere, wobei einer skurriler ist als der andere. Jedoch ist mir die Geschichte trotz der vielen Informationen zu Beginn auch etwas zu flach. Ich habe mich zwar köstlich amüsiert, aber mir fehlte einfach das Hineinversetzen, das Mitfiebern…ich konnte Prims Gefühle in Bezug auf die Liebesgeschichte nicht nachempfinden und fand die Tragödie und das Chaos gar nicht soooo schlimm.

Aber dann wurde es mir etwas zu viel. Der Mittelteil war für mich nicht mehr wirklich lustig, ich fand ihn zu überzogen und übertrieben. Andauernd kam ein neuer Aspekt dazu, der zwar lustig sein soll, für mich stellte sich aber das Gefühl ein, dass die Autorin zu viel wollte und immer noch einen Witz drauf setzen will. Ich fing bei dem kurzen Buch wirklich das Überblättern an, da die Geschichte für mich nervig wurde. Von der Handlung selbst passierte auch nicht viel, alles wiederholte sich und in der Liebesgeschichte gab es ein ewiges Hin und Her, was ich persönlich auch nicht mag. Ich war wirklich kurz davor das Buch abzubrechen, da ich mit dem Humor einfach nicht klar kam und so die Geschichte ihren Reiz für mich verlor. Aber zum Glück erreichte ich hier das letzte Drittel und ich kann nur sagen: WOW!

Die Geschichte hatte mich endlich, die vermisste Tiefe in den Charakteren war plötzlich da, die Liebesgeschichte wurde dramatisch, schön und echt. Dazu einige unerwartete Wendungen, viel Action und vor allem nicht der offensichtliche Schenkelklopferhumor, sondern genau die richtige Dosis. Hier war ich schon fast etwas traurig, dass das Buch plötzlich vorbei war, denn dieses Drittel habe ich einfach nur verschlungen und konnte nicht genug davon bekommen.

Im Ganzen gesehen konnte es meine Meinung zu diesem Buch aber nicht mehr komplett retten, da ich es im Normalfall abgebrochen hätte, hätte es mehr Seiten gehabt, denn dieser Wow-Moment setzte für mich einfach zu spät ein.

Mein Fazit:

„Bin Hexen“ von Liane Mars ist für mich ein humorvoller Hexenroman mit eigensinnigen und äußerst liebevollen Charakteren, dem es etwas an Potential fehlt und für mich teilweise zu überzogen ist, als dass ich es humorvoll gefunden hätte. Allein das letzte Drittel konnte mich vollends überzeugen und mich in seinen Bann ziehen. Wer eine nette lustige Geschichte lesen will, dem kann ich sie empfehlen, allerdings solltet ihr vorher vielleicht eine Leseprobe anschauen, ob es eurem Humor entspricht.
Ich vergebe 3 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

6 Kommentare zu „[Rezension] „Bin Hexen – Wünscht mir Glück“ von Liane Mars

  1. Oh, da bin ich mal gespannt! Ich werde es auch demnächst noch lesen und bin ja bei den ganzen positiven Rezis immer etwas misstrauisch und es beruhigt mich gerade irgendwie, dass es dich nicht zu 100% überzeugen konnte. 😀
    Ich bin mal gespannt drauf! 🙂

    Liebst, Rika

    Gefällt 1 Person

      1. Hahaha, ich frage mich auch manchmal, ob ich einfach zu doof bin, um mich auf die Geschichten einzulassen oder ob die anderen zu wenig kritisch sind, aber hey- einer muss ja immer meckern. 😛
        Als ich meine Rezi zu Mondprinzessin online gesetzt habe, hatte ich echt Angst vor einem Shitstorm, aber war zum Glück nicht so. 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Liebe Kerstin,
    danke schön für deine Rezension. Schade, dass dir die Geschichte nicht so zugesagt hat – aber es ist nun einmal, wie es ist: Geschmäcker sind total verschieden. Das macht ja auch das Besondere an der Buchwelt aus. Sonst wäre sie ja ewig gleich und total ähnlich.
    Ganz herzliche Grüße, Liane

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Kerstin,

    ich finde Deine Rezension toll! Sie bestätigt meine Zweifel an dem Roman. Ich will ihn mir kaufen, bin aber unsicher, da mir der Klappentext schon etwas zu „gewollt lustig/in Richtung lächerlich“ erscheint.
    Ich bin trotzdem einmal gespannt, wie mir der Roman gefallen wird.

    Einen schönen Abend und liebe Grüße,
    Krisi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s