Veröffentlicht in Rezensionen

[Rezension] „Bitterfrost – Mythos Academy Colorado“ von Jennifer Estep

Meine Lieben,

heute habe ich wieder ein Buch, auf das ich mich sehr gefreut habe, aber das mich irgendwie auch nicht wirklich begeistern konnte. Ich denke, die Luft ist raus, ich bin zu alt für Jennifer Estep, zumindest für diese Reihe…

 

💎Bitterfrost – Mythos Academy Colorado 1

von Jennifer Estep💎

csm_produkt-10003122_7e72ff8c43Inhalt:

Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.

Bild- und Textquelle: Ivi Verlag/ Piper


Eckdaten:

Erschienen: 02. 10. 2017

Verlag: Piper Verlag / ivi

(Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar)

Seiten: 384

Preis: Klappenbrochur 16,99€, EBook 12,99€

ISBN: 978-3-492-70383-3

Mehr Informationen hier:

Direkt beim Verlag

Bei Amazon.de


22045682_1695220783884258_5202111807569452229_n

Meine Meinung:

 

Da mir die Mythos Academy schon gut gefallen hat, musste ich natürlich auch die Spin-Off-Reihe dazu lesen, denn ich freute mich auch, alte Bekannte wiederzutreffen.

Allerdings habe ich es bei diesem Buch ganz deutlich gemerkt: Der Schreibstil von Jennifer Estep ist nichts mehr für mich. Er ist zwar wirklich toll und einfach zu lesen, aber mir fehlt immer das gewissen Etwas, so dass es mich komplett umhaut. Und dieses Mal haben mich die vielen Wiederholungen und auch die Rückblicke auf die Mythos Reihe sehr genervt und gestört. Das war mir doch etwas zu viel, aber das ist man von ihr ja eigentlich gewohnt. Wer das mag, wird also keine Probleme haben.

Am Anfang waren das Buch und ich keine Freunde und es dauerte knapp 100 Seiten bis wir uns annäherten. Warum genau das so war, würde jetzt sehr spoilern, aber mir war der Anfang zu ähnlich zu Band 1 der Mythos Academy. Hätte man die Namen ausgetauscht, also Gwen und Rory, würde man es nicht wirklich merken. Das war zwar gewollt, denn am Ende dieser Phase stand der Satz „…und so begann meine Geschichte wie bei Gwen Frost“ (frei nachgeschrieben)…aber ich hatte damit einfach Probleme und langweilte mich total. Ich habe da einfach etwas anderes erwartet und nicht, dass man auf altbekanntes zurückgreift.

Aber mit der Zeit wurde es, die Geschichte entwickelte sich zu etwas Neuem und ich fand es wirklich nett. Mehr leider auch nicht, denn wie gesagt, ich bin wohl mittlerweile zu alt für Jennifer Esteps Geschichten, denn mir fehlte einfach die Überraschung und Spannung. Ich wusste einfach immer, wie etwas ausgeht, sei es jetzt mit ihrer speziellen Waffe, ihrem Love Interest oder ihren Überzeugungen. Mir persönlich war das alles zu flach, auch wenn es wirklich nett zum Lesen war und es gab ja auch zwei actiongeladene Passagen, aber selbst diese waren mir zu nett und vorhersehbar.

Dabei sind die Charaktere wirklich interessant…gut, Rory ist und bleibt Gwen für mich, was nicht heißt, dass sie mir unsympathisch ist. Ich wurde nicht richtig warm mit ihr, empfand sie sogar teilweise als nervig, aber das lag wiederum an den Wiederholungen ihrer Geschichte. Richtig interessant fand ich dafür den griesgrämigen Wikinger Ian, der wirklich eine spannende ergreifende Geschichte verbirgt. Zum Rest der Truppe (Zoe und Mateo) kann ich noch gar nicht so viel sagen, da sie nicht so präsent für mich waren, aber sympathisch waren sie mir.

Im Endeffekt kann ich sagen, dass es für mich eine nette Geschichte war, von der echte Mythos Fans bestimmt begeistert sein werden. Mythos Academy hatte mir zwar gut gefallen, aber auch diese konnte mich schon nicht umwerfen, so war es eigentlich keine Überraschung, dass es das Spin-Off auch nicht schaffen würde, aber ich war neugierig und hoffte auf erwachsenere Charaktere.

 

Mein Fazit:

 

Mit „Mythos Academy Colorado“ ist Jennifer Estep eine nette Fortsetzung von Altbekanntem gelungen, das mich leider nicht mehr begeistern konnte. Die Geschichte und die Charaktere sind wirklich schön und gut zu lesen, aber ich habe gemerkt, dass ich dieser Art Geschichten einfach entwachsen bin und mir deutlich Spannung, Überraschungen und unerwartete Wendungen fehlen. Im Großen und Ganzen war mir das Buch zu kindlich und zu nett. Ich wurde zwar gut unterhalten, aber ich werde die weiteren Teile nicht mehr lesen.

 

Ich vergebe 3 von 5 Sternen ️⭐️ ⭐ ️⭐️

Advertisements

Autor:

Absolute Buchverrückte und unheilbarer Potterhead 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s